Wie ich meinen Photo Booth baute (eBook)

  • Autor: Patrick Ludolph
  • Umfang: 100 Seiten
  • Format: Download - PDF/ePub
  • Lieferzeit: sofort lieferbar

19,00 

Enthält 19% MwSt.

Kategorie: . Schlüsselwort: .

Produktbeschreibung

ready

Wie ich meinen Photo Booth baute

In diesem eBook habe ich meine Erfahrungen mit dem Bau eines Photo Booth aufgeschrieben. Damit Ihr einen Eindruck habt, um was es geht, hier die Einleitung aus dem Buch:

Auf einer Hochzeit stellte ich mal eine Kamera mit einem Funkauslöser auf, so dass sich die Gäste selbst fotografieren konnten. Ich legte einige Requisiten wie Brillen und Perücken dazu und zeigte die Bilder direkt auf einer Leinwand. Das Ergebnis war überwältigend. Es bildete sich eine Schlange und die Party fand rund um meinen ersten rudimentären Photo Booth herum statt.

Es ist faszinierend welche Dynamik sich an so einem Fotoautomaten entwickelt. Kaum hat man eine Perücke auf, fühlt sich unbeobachtet und kann selbst auf den Auslöser drücken, schon fallen die Hemmungen.

Man kennt noch den klassischen Passbildautomaten, der auch gerne dazu verwendet wurde sich mit Freunden in eine enge Kabine zu quetschen, um dort vier lustige Erinnerungsfotos zu machen. Aus dem Passbildautomatenspass ist der Photo Booth entstanden.

Wie bereits erwähnt, war meine erste Version eine einfache Kamera mit Fernauslöser. Später kam dann eine Druckfunktion und irgendwann ein schickes Gehäuse hinzu. Je spezieller die Wünsche und Ansprüche sind, umso mehr graue Haare kann man bekommen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Nachdem ich lange einfach die Tethering-Funktion von Adobe Lightroom verwendet habe, stieg ich auf Windows und spezielle Photo Booth Software um.

In diesem eBook habe ich meine persönlichen Erfahrungen nieder geschrieben. Ich habe verschiedene Programme und Optionen ausprobiert und Spaß daran gefunden, unterschiedliche Konfigurationen meines Photo Booths auszuprobieren. Wer ebenfalls Lust daran gefunden hat so eine Kiste zu bauen, bekommt mit diesem Dokument einen Startpunkt und einige Ideen für das, was man realisieren kann. Das eBook ist nicht vollständig. Ich habe nicht alles, was möglich ist, auch selbst ausprobiert, aber denke dass ich Euch die nötigen Grundlagen schaffen kann, um danach selbst weiter zu experimentieren. Es gibt mittlerweile viele verschiedene Programme, um einen Photo Booth zu steuern. Die anfängliche Idee alle vorzustellen, habe ich wieder verworfen. Das würde nur dazu führen, dass Ihr Euch fragt, welche Software denn nun die “Beste” ist. Die beste Software gibt es nicht. Die von mir verwendete Lösung tut ihren Dienst für meine Anwendungsfälle sehr gut und wurde auf vielen Events getestet. Es ist eine rein subjektive Wahl.

Am meisten Zeit und Kopfschmerzen hat mir die Software bereitet. Anfangs sind die Anforderungen noch gering, aber dann fallen einem immer wieder neue Dinge ein, die man mit dem Booth anstellen könnte. Ich gebe Euch den Rat, Euren späteren Photo Booth möglichst einfach zu halten und den Benutzern nicht zu viel Wahlmöglichkeit zu geben. Ein Bild oder vier? Einmal drucken, zweimal oder vielleicht doch dreimal? Farbe oder Schwarz/Weiss? Das alles lässt das Nerdherz höher schlagen, aber kein Kunde macht sich große Gedanken darüber was alles möglich wäre. Je einfacher der Photo Booth, umso größer der Spaß.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit diesem eBook und hoffe Euch damit einen guten Start für Euren Photo Booth zu geben. Glaubt mir, es ist eine Droge die Menschen dabei zu beobachten, wie sie sich selbst fotografieren.

Inhaltsverzeichnis

  • Photo Booth? Was soll das? Einleitung
  • Die Hardware
    • Kamera und Objektiv
    • Kameraeinstellungen
    • Autofokus
    • Blitz
    • Blitzauslöser
    • Computer
    • Mini-Tastatur
    • Drucker
    • Funkauslöse-Buzzer
    • USB-Knopf / Bedienung ohne Touchscreen
    • Hintergrund-System
  • Die Software
    • Klassischer Photo Booth mit Layout-Wahl
      • Zweites Profil (1 Foto)
      • Drittes Profil (Steuerung)
      • Touchscreen konfigurieren
      • Drucker einrichten
      • Schwarz/Weiss oder Farbe?
      • Breeze Bildschirm Layout
      • Breeze Drucklayout
      • Fazit zu Breeze
    • Schnellfeuer Photo Booth mit dslrBooth
      • Speicherort einstellen
      • Grundkonfiguration im Template Editor
      • Kamerakonfiguration
      • Einsatz von Filtern
      • Drucker Setup
      • Anpassung der Oberfläche
      • Sonstige Menüpunkte von dslrBooth
      • Fazit zu dslrBooth
    • Lightroom Photo Booth mit automatischem Export und Druck
      • Export mit dem Folder Watch Plugin
      • Veröffentlichungsdienst anlegen
      • Tethering starten
      • Automatischer Druck
      • Fazit zur Lightroom-Lösung
    • Druckterminal auf dem iPad mit PicPic Social
      • Grundkonfiguration
      • Die Sache mit dem weißen Rand
      • Hotfolder Prints
    • E-Mail Versand mit PicPic Social
    • Gästedownload mit Dropbox oder Google Drive
      • Bilder zu Dropbox/Google Drive kopieren
      • Alles einfacher mit dslrBooth
      • Link verteilen mit QR-Code
    • Diashow auf zweitem Monitor
    • Diashow über Chromecast
    • Stativ oder Gehäuse
      • Meine Stativlösung
      • Mein Gehäuse
    • Abschluss

Verwendete Hardware

An Hardware habe ich als Hauptrechner ein Microsoft Surface 2 Pro verwendet. Es tut aber jeder andere Windows-Rechner auch. Das iPad ist optional für den nachträglichen Druck und E-Mail-Versand. Statt iPad kann auch ein Android-Tablet verwendet werden. Als Drucker verwende ich einen DNP DS 40. Kamera ist eine Nikon D7000, aber hier geht natürlich auch eine Canon, z.B. 550D.

Format

Das eBook erhaltet Ihr als Download im PDF und ePub-Format. Das ePub eignet sich zum Lesen auf eBook-Readern oder speziellen Apps für eBooks. Dabei wird auf beste Lesbarkeit geachtet. Aus dem Grund kann es sein, dass das Layout manchmal nicht ideal ist.