Wie ich blitze

  • Dozent: Patrick Ludolph
  • Laufzeit: 3,5 Std. (7 GB)
  • Format: Download - MP4
  • Lieferzeit: sofort lieferbar

29,00 

Enthält 19% MwSt.

Produktbeschreibung

Im Tutorial „Wie ich blitze“ zeige ich Euch meine Art entfesselt mit einem Blitz zu fotografieren. Es ist einerseits ein Grundlagentutorial, das Euch möglichst kurz und knapp die wichtigsten Basics der Blitzlichtfotografie vermitteln soll, andererseits ist es auch ein Stück weit subjektiv, da ich nur die Dinge zeige, die ich auch wirklich in meiner täglichen Praxis als Fotograf verwende.

Dieses Tutorial gibt es alternativ auch kostenlos auf meinem Youtube-Kanal. Dort erscheint jede Woche ein Kapitel. Warum solltet Ihr also für den Download bezahlen? Weil es damit etwas schneller geht, Ihr nicht warten müsst, keine Werbung ertragen müsst und evtl. einfach ein paar Euros in mein Säckchen für weitere kostenlose Produktionen stecken möchtet. Aus dem Grund gibt es diese Kaufversion auch verhältnismäßig günstig.

In dem Video verwende ich hauptsächlich Aufsteckblitze. In einigen Kapiteln gehe ich aber auch auf Studioblitze und Portys ein. Die Vorgehensweise ist aber jeweils übertragbar. Es ist nicht notwendig, dass Ihr genau das Equipment verwendet, das ich im Video zeige.

Am Ende zeige ich Euch ein paar grundlegende Blitz-Setups. Eigentlich bin ich kein Freund davon jeden Tag ein neues Blitzsetup zu verwenden, da ich der Meinung bin, dass ein Blitzsetup keine Bildidee ist und die eigentliche Idee nur unterstützen soll. Daher komme ich in meiner Arbeit auch mit relativ wenigen Setups aus. Dennoch gibt es ein paar ganz klassisch einfache Setups, die man kennen sollte, um einfach ein bisschen was über Lichtsetzung zu lernen. In der Realität wird man diese wohl eher selten 1:1 verwenden.

Aber nun schaut doch einfach mal in das Inhaltsverzeichnis. Das gibt Euch einen kleinen Überblick über mein Blitztutorial.

1. Einleitung

Ja, ein bisschen Einführung muss sein. Warum überhaupt blitzen?

01_Wie_ich_blitze

2. Technik Basics für’s Blitzen

Ich zeige Euch ein paar Basics, vor allem das grundlegende Equipment, welches ich für das entfesselte blitzen einsetze.

02_Technik_Basics

3. Einstellungen am Blitz

Was kann man an so einem Aufsteckblitz überhaupt einstellen und was davon benutze ich wirklich?

03_Blitz_Einstellungen

4. Die richtige Blitzleistung finden

Ich unterscheide grundsätzlich zwischen Lichtmenge und Lichtqualität. Hier zeige ich Euch, wie ich die richtige Leistung am Blitz einstelle?

04_Blitzleistung

5. Exkurs Belichtungsmesser

Ich bin der Meinung, dass man als Strobist auch ohne Belichtungsmesser gut zurecht kommt. Dennoch möchte ich Euch einen kleinen Einblick geben, was es mit dem Gerät auf sich hat.

05_Belichtungsmesser

6. Das Quadratgesetz des Lichts

Um ein ganz kleines bisschen Mathe kommen wir nicht herum. Dieses Gesetz sollte man kennen, um sich das Blitzleben leichter zu machen. Ich zeige Euch, was es mit dem Quadratgesetz auf sich hat.

06_Quadratgesetz

7. Blitzsynchronzeit

Warum kann man beim Blitzen nicht mit beliebigen Belichtungszeiten arbeiten? Das hat mit der Blitzsynchronzeit zu tun. Diese ist vor allem wichtig, wenn man die günstigen Aufsteckblitze ohne TTL für das entfesselte Blitzen einsetzt.

07_Blitzsynchronzeit

8. TTL

TTL verwende ich eher auf Events, da ist es sehr hilfreich. Ich versuche Euch mal kurz und knapp zu zeigen, wie TTL funktioniert und wo die Nachteile, bzw. Vorteile liegen.

08_TTL

9. Hartes Licht, weiches Licht

Nun kommen wir zur Lichtqualität. Ich zeige Euch, wie man hartes, bzw. weiches Licht erzeugt. Anders ausgedrückt: wie steuere ich die Schattenbildung des Blitzes.

09_Hartes_Licht_weiches_Licht

10. Aufsteck- vs. Studioblitz

Warum sollte ich mir einen fetten Studioblitz kaufen und was sind die Unterschiede zu einem kleinen Aufsteckblitz.

10_Aufsteck_vs_Studioblitz

11. Wie viel Leistung brauche ich?

Ein häufiger Fehler liegt darin Blitze mit zu viel Leistung zu kaufen. Aber wie viel braucht man und warum ist zu viel Leistung ein Problem?

11_Wieviel_Leistung

12. Exkurs Nikon CLS

Da ich viel mit Nikon fotografiere mache ich auch einen kleinen Ausflug in das Nikon Creative Lighting System.

12_Nikon_CLS

13. Blitz-Funkauslöser

Funkauslöser gibt es wie Sand am Meer. Ich erkläre einmal kurz worauf es dabei ankommt, bzw. welche Modelle ich für das entfesselte Blitzen verwende.

13_Funkausloeser

14. Aufhell-Blitz Outdoor

Das ist wahrscheinlich mein häufigster Anwendungsfall. Der Blitz als Aufheller bei Outdoor-Shootings. Hier zeige ich Euch, wie ich die Leistung gegenüber dem Umgebungslicht gewichte und einstelle.

14_Aufhellblitz_Outdoor

15. Highspeed-Sync und Graufilter für Offenblende

Die Blitzsynchronzeit macht einem Outdoor etwas zu schaffen, wenn man mit offener Blende fotografieren möchte. Abhilfe schafft ein Graufilter oder Highspeed-Sync.

15_Highspeedsync

16. Was Lichtsetzung für mich bedeutet

Lichtsetzung ist ein grosses Thema. Ich erkläre mal, was das eigentlich für mich bedeutet.

16_Lichtsetzung

17. Zwei Personen mit einem Blitz ausleuchten

Möchte ich zwei Personen mit einem Blitz von der Seite ausleuchten, wende ich einen kleinen Trick an, das sog. Feathering.

17_Feathering

18. Leistung von zwei Blitzen einstellen

Wie gewichte ich die Leistung von zwei Blitzen, bzw. wie nehme ich die Einstellung vor?

18_Zwei_Blitze

19. Blitzlicht friert Bewegung ein

Ich zeige Euch, wie ich mit Hilfe des Blitzlichtes Bewegungen einfriere, auch wenn die Belichtungszeiten länger sind.

19_Bewegung_einfrieren

20. Rear Sync vs. Front Sync

Wenn man über Bewegung spricht, muss man auch über Rear und Front Sync sprechen. Mache ich hier.

20_Rear_Sync_Front_Sync

21. Weißabgleich korrigieren mit Farb-Korrekturfolien

Besonders in Kunstlicht-Umgebungen hat man es mit einem anderen Weißabgleich zu tun, als beim Blitz. Dafür kann man Farbkorrekturfolien einsetzen.

21_Farbkorrekturfolien

22. Der Porty-Look

Wenn es richtig dramatisch aussehen soll, kann man den sog. Porty-Look verwenden. Dabei kommt ein transportabler Studioblitz mit Akkupack zum Einsatz.

22_Porty-Look

23. Lichtformer Grundlagen

Es gibt Softboxen, Durchlichtschirme, Refelxschirme, Beauty Dish und noch viele mehr. Ich zeige Euch ein paar ganz einfache grundlegende Lichtformer, die zu meinem Standard-Repertoire gehören.

23_Lichtformer_Grundlagen

24. Rembrandt-Licht

Im ersten Lichtsetup zeige ich Euch die Mutter aller Setups, das Rembrandt-Licht.

24_Rembrandt_Licht

25. Hochfrontales Licht

Ein sehr einfaches Setup, das ich persönlich sehr gerne mag, das hochfrontale Licht.

25_Hochfrontal

 

26. Cross-Light

Wenn sich das Licht zweier Blitze kreuzt, nennt man das Cross-Light 😉

26_Crosslight

27. Zangenlicht

Ein dramatisches Licht erzeuge ich mit Zangenlicht.

27_Zangenlicht

28. Kantenlicht

Mit Kantenlicht kann man einfach eine Absetzung vom Hintergrund erzeugen und dem Bild etwas Tiefe geben.

28_Kantenlicht

29. Muschellicht

Vor allem bei Beauty-Fotos kommt Muschellicht oft zum Einsatz.

29_Muschellicht

30. Backlight-Reflektor

Eins meiner Lieblingssetups ist Licht von hinten mit einem Reflektor von vorne.

30_Backlight-Reflektor

31. Reflexionen auf Brille vermeiden

Im letzten Kapitel gibt es noch ein winziges Goodie. Wie vermeidet man Reflexionen auf Brillen. Aber wirklich ganz winzig 😉

31_Reflexionen_Brille